Die EU hat sich in der Energie- und Umweltpolitik ambitionierte Ziele gesetzt. Bezüglich Energiepolitik hat der Europäische Rechtsrahmen einen erheblichen Einfluss auf die nationalen Gesetzgebungen, obwohl die EU die Rechte eines Mitgliedstaates, seinen Mix aus Energiequellen frei zu wählen, nicht einschränkt. Europa ist in seiner Energieversorgung stark abhängig vom Rest der Welt und dies schlägt sich vor allem in unserer Wirtschaft nieder. Die Europäische Kommission setzt sich für die Schaffung einer Europäischen Energieunion ein, um eine sichere und zugängliche Energieversorgung für die europäischen BürgerInnen und Unternehmen sicherzustellen und somit dem Klimawandel entgegenzuwirken. Die Europäische Energiepolitik hat vor allem folgende Ziele:
• Die Sicherstellung der Energieversorgung;
• die Energiepreise dürfen den Wettbewerb der Europäischen Industrie nicht gefährden;
• die Umwelt schützen und dem Klimawandel entgegenwirken;
• das Energieverteilungsnetz verbessern.

Die Europäische Energiepolitik fördert Energieeinsparung, Energieeffizienz und die Entwicklung neuer und nachhaltiger Energiequellen, um die EU auf die weltweite Energiewende sowie mögliche Energieversorgungsengpässe vorzubereiten. In den kommenden Jahren wird die Energiepolitik nach wie vor eine Priorität für Europa darstellen, weshalb klare Ziele in den Bereichen Energie und Klima bis 2020, 2030 und 2050 erreicht werden müssen. Umweltpolitik geht über politische Grenzen hinaus: Auf Europäischer Ebene ist eine koordinierte Vorgangsweise notwendig, um in diesem Bereich Synergien, Kohärenz und Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten zu garantieren. Im Umweltbereich hat die EU in den letzten Jahren bereits umfangreiche Rechtsvorschriften, von einem Politikansatz der Wiederherstellung bis zu einer Strategie für den Schutz vor einer Zerstörung der Umwelt entwickelt. Diese Rechtsvorschriften verfolgen nachstehende Ziele:
• Schutz, Bewahrung und Verbesserung der Umweltqualität;
• Schutz der menschlichen Gesundheit;
• aufmerksame und rationelle Nutzung von natürlichen Ressourcen;
• Förderung von Maßnahmen auf internationaler Ebene zur Lösung von regionalen und weltweiten Umweltproblemen, und vor allem zur Bekämpfung des Klimawandels.
Die Europäische Kommission sieht die Behandlung von Umweltproblemen in der Strategie Europa 2020 und der Strategie für nachhaltiges Wachstum vor, indem sie die effiziente Nutzung von natürlichen Ressourcen zu den sieben Leitsätzen reiht.


Weiterführende Links:
Europäische Kommission – Energie

Europäische Kommission – Umwelt

Europäisches Parlament – Industrie, Forschung und Energie (ITRE)

Europäisches Parlament – Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Ausschuss der Regionen – Fachkommission für Umwelt, Klimawandel und Energie (ENVE)

 

Energie und Umwelt - Neuigkeiten

Monitoring Umwelt
03-02-2016
Monitoring Energie
03-02-2016