Die Europäische Union fördert Maßnahmen in unterschiedlichen Sektoren durch Programme, die grenzüberschreitende Projekte -in der Regel besteht das Konsortium aus mindestens drei Partnern aus drei verschiedenen Mitgliedstaaten- mitfinanzieren. EU-Programme tragen zur Erreichung der strategischen Zielsetzungen der EU in den verschiedenen Bereichen bei.

EU-Programme bilden das Instrument zur Auszahlung der sogenannten Direktfinanzierungen, d.h. jenen Finanzierungen deren Verwaltung der Europäischen Kommission obliegt. Die Geldmittel werden von den Generaldirektionen und Exekutivagenturen an die Begünstigten der Finanzierung ausbezahlt.

EU-Programme werden auf Vorschlag der Europäischen Kommission mittels EU-Verordnung vom Rat der Europäischen Union und dem Europäischen Parlament genehmigt. Die Verordnungen definieren die Zielsetzung der Programme, die Arten von Maßnahmen die finanziert werden, die Begünstigten und das Budget des jeweiligen Programms. Diese werden in jährlichen Arbeitsprogrammen näher beschrieben.

Die Umsetzung und Verwaltung der EU-Programme obliegt den Generaldirektionen und Exekutivagenturen der Europäischen Kommission. In der Regel werden Aufforderungen zur Einreichung von Projektvorschlägen (call for proposals) im EU-Amtsblatt (ABl) und im Internetportal des jeweiligen Programms veröffentlicht. In der Regel deckt der finanzielle Beitrag der direkten EU-Förderungen nur einen Teil der Projektkosten. Die Finanzierungssätze ändern sich je nach Aufforderung zur Einreichung von Projektvorschlägen.

Hier unten werden die Hauptmerkmale der EU-Programme kurz beschrieben und die Links zu den einzelnen jährlichen Arbeitsprogrammen angegeben.

AMIF - Asylum, Migration and Integration Fund

AMIF ist das Programm der EU, das die Mitgliedstaaten bei einer effizienten Steuerung der Migrationsströme, bei der Aufnahme von Flüchtlingen und Vertriebenen und bei der Bewältigung der dadurch entstehenden Folgelasten unterstützt. AMIF unterstützt insbesondere Maßnahmen zur Verbesserung und Erhaltung der bestehenden Unterbringungsinfrastrukturen und –dienste für Personen, die internationalen Schutz beantragt haben oder genießen. Das Programm unterstützt Informationskampagnen in Drittländern zur Stärkung des Bewusstseins für geeignete legale Migrationskanäle und für die Risiken der illegalen Einwanderung, Bildungs- und Ausbildungsmaßnahmen, Sprachschulung für Migranten, spezielle Unterstützung von schutzbedürftigen Personen, Informationsaustausch und Zusammenarbeit zwischen EU-Mitgliedstaaten und Schulung des zuständigen Personals.

Arbeitsprogramm 2016

CEF - Connecting Europe Facility

Das Programm „Connecting Europe“ (CEF) unterstützt transeuropäische Netze in den Bereichen Verkehr, Telekommunikation und Energie. Gefördert werden die Entwicklung und Errichtung neuer, sowie der Ausbau vorhandener Infrastrukturen und Dienste.

Arbeitsprogramm 2016

Consumer Programme

Das Programm soll dazu beitragen, innerhalb der Europäischen Union einen hohen Verbraucherschutz zu gewährleisten, die Handlungskompetenz des Verbrauchers zu stärken und den Verbraucher in den Mittelpunkt des Binnenmarkts zu stellen. Es ergänzt, unterstützt und begleitet die Maßnahmen der Mitgliedstaaten im Bereich des Verbraucherschutzes.

Arbeitsprogramm 2016

COSME - Competitiveness of enterprises and small and medium-sized enterprises

COSME, das EU-Programm für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), fördert Projekte zur Unterstützung des Unternehmertums und der Internationalisierung der KMU.

Finanziert werden Aktionen für die unternehmerische Bildung, die Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Zugang zu neuen Märkten und Maßnahmen zur Förderung von transeuropäischen Partnerschaften. Außerdem finanziert COSME auch das Austauschprogramm Erasmus für Jungunternehmer (EYE, Erasmus for Young Enterpreneurs).

Arbeitsprogramm 2016

Creative Europe

“Kreatives Europa” mit seinen zwei Unterprogrammen “Kultur” und “Media“, ist das neue EU-Förderprogramm für den Kultur- und Medienbereich im Zeitraum 2014-2020.

Die Europäische Union setzt wesentliches Augenmerk auf Mobilität, auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit und auf die finanzielle Leistungsfähigkeit des Kultur- und Kreativsektors (insbesondere für KMU und Verbände), um neue Modelle der Berufsausbildung zu entwickeln und so Innovation und den Zugang zu neuen Märkten zu begünstigen.

Arbeitsprogramm 2016

Customs 2020

Das Programm Zoll 2020 unterstützt die Zusammenarbeit zwischen den Zollbehörden in der EU. Ziel ist es deren Effizienz zu verbessern und eine bessere Koordination zu erreichen, um die Beeinträchtigung innerhalb der Zollunion zu vermeiden.

Arbeitsprogramm 2016

Development Cooperation Instrument (DCI)

Das Instrument für Entwicklungszusammenarbeit unterstütz Projekte in 47 unterschiedlichen Entwicklungsländern, die in der OECD/DAC-Liste der Empfänger öffentlicher Entwicklungshilfe aufgeführt sind und die nicht durch andere Instrumente der EU-Außenhilfe unterstützt werden.
Die geographisch gegliederten Unterprogramme fördern Maßnahmen in den folgenden Bereichen:

  • Menschenrechte, Demokratie und verantwortungsvolle Staatsführung,
  • Integratives und nachhaltiges Wachstum zugunsten der menschlichen Entwicklung,
  • Sonstige entwicklungsrelevante Bereiche wie Migration und Asyl, Verknüpfung von humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit, Widerstandsfähigkeit und Reduzierung des Katastrophenrisikos sowie Entwicklung und Sicherheit einschließlich Konfliktverhütung.

Programmi di lavoro

EaSI - Employment and Social Innovation

Das EaSi ist ein Programm das zur Schaffung eines die hochwertigen und nachhaltigen Beschäftigungsniveau, zur Gewährleistung eines angemessenen und fairen sozialen Schutzes, zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung sowie zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen beitragen soll.

Arbeitsprogramm 2016

ERASMUS +

Zweck des Erasmus+ Programms ist es, Jugendliche und junge Erwachsene bei der akademischen und beruflichen Ausbildung durch moderne Bildungssysteme und Berufsausbildungen zu unterstützen. Außerdem unterstützt das Programm Mitgliedstaaten und Partnerländer im Prozess der Modernisierung ihrer Bildungssysteme sowie bei der Verbesserung der Bildungsqualität. Erasmus + fördert auch Projekte im Bereich Sport.

Arbeitsprogramm 2016

Europe for Citizens

Das Programm konzentriert sich darauf die politische Entscheidungsfindung der Union und das europäische Geschichtsbewusstsein den Bürgern näher zu bringen. Das Programm fördert die demokratische Bürgerbeteiligung „Europa für Bürgerinnen und Bürger“, durch die Finanzierung von Projekte in den Bereichen: „Europäisches Geschichtsbewusstsein - die EU als Friedensprojekt“ und „Demokratisches Engagement und Bürgerbeteiligung“.

Arbeitsprogramm 2016

European Neighbourhood Instrument (ENI)

Im Rahmen der Europäischen Nachbarschaftspolitik, hat dieses Instrument das Ziel, die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Reformprozesse in den Nachbarländern der EU zu unterstützen*. Weiters soll die Zusammenarbeit und die fortschreitende wirtschaftliche Integration zwischen der EU und den Partnerländer gefördert werden.
Das Programm unterstützt Maßnahmen in den folgenden Bereichen: 

  • Förderung von Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit, Aufbau einer tiefgehenden und zukunftsfähigen Demokratie sowie Aufbau einer blühenden Zivilgesellschaft
  • Intelligentes und integratives Wachstum sowie wirtschaftliche, soziale und territoriale Entwicklung, einschließlich schrittweiser Integration in den EU-Binnenmarkt
  • Mobilität und zwischenmenschliche Kontakte, einschließlich Studentenaustauschen, Zivilgesellschaft
  • Regionale Integration, einschließlich grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

* Als Nachbarländer gelten die folgenden Staaten: Ägypten, Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Palästinische Behörde, Republik Moldau, Syrien, Tunesien, Ukraine und Weißrussland.

Arbeitsprogramme 2014-2017

Fiscalis 2020

Fiscalis 2020 zielt auf den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Steuerverwaltungen der einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Ziel des Programms ist es transeuropäische IT-Systeme zu entwickeln und zu betreiben sowie Netzwerke zwischen den zuständigen nationalen Behörden einzurichten.

Arbeitsprogramm 2016

Health for Growth

Das Programm unterstützt die Gesundheitspolitik der Mitgliedstaaten. Ziel ist es, die Gesundheitssysteme zu verbessern und Ungleichheiten in der Gesundheitsversorgung abzubauen.

Das Programm hat vier übergeordnete Ziele:

  • Gesundheitsförderung, Prävention von Krankheiten und Schaffung eines günstigen Umfelds für eine gesunde Lebensführung unter Berücksichtigung des Grundsatzes „Einbeziehung von Gesundheitsfragen in allen Politikbereichen“,
  • Schutz der EU-Bürger/-innen vor schwerwiegenden grenzübergreifenden Gesundheitsgefahren,
  • Beitrag zu innovativen, effizienten und nachhaltigen Gesundheitssystemen,
  • Erleichterung des Zugangs zu besserer und sichererer Gesundheitsversorgung für EU-Bürger/-innen.

Arbeitsprogramm 2016

Hercule III

Ziel des Programms ist die Bekämpfung von Betrug, Korruption und sonstigen, gegen die finanziellen Interessen der Union gerichteten, rechtswidrigen Handlungen.

Programma di lavoro 2016

Horizon 2020

In der Periode 2014-2020 fördert Horizon 2020 den Forschungs- und Innovationsbereich. Ziel ist es, unionsweit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine weltweit führende Wirtschaft aufzubauen und gleichzeitig zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Das Rahmenprogramm besteht aus den drei Schwerpunkten „Wissenschaftsexzellenz“, „Führende Rolle der Industrie“ und „Gesellschaftliche Herausforderungen“.

Der Schwerpunkt „Wissenschaftsexzellenz“ unterstützt Forscher/-innen in Pionierbereichen der Wissenschaft, die interdisziplinäre Kooperation, die Entwicklung neu entstehender Bereiche in Wissenschaft und Technologie sowie der schnelleren unionsweiten grenzüberschreitende Mobilität von Wissenschaftler/-innen sowie der Aufbau und die Vernetzung bestehender Forschungsinfrastrukturen.

Die Ziele des Schwerpunkts „Führende Rolle der Industrie“ sind die Unterstützung für Forschung in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), Nanotechnologie, innovative Werkstoffe und Biotechnologie. Besonders innovative und wachstumsstarke kleinere und mittlere Unternehmen werden unterstützt und deren Zugang zur Kredit- und Finanzinstrumente verbessert.

Im Schwerpunkt „Gesellschaftliche Herausforderungen“ werden Maßnahmen in folgenden Bereichen unterstützt:

  • Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen,
  • Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, maritime und limnologische Forschung und Bioökonomie,
  • Sichere, saubere und effiziente Energie,
  • Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr,
  • Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe,
  • Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften,
  • Sichere Gesellschaften – Schutz der Freiheit und Sicherheit Europas und seiner Bürger.

Arbeitsprogramm 2016-2017

IPA - Instrument for Pre-accession Assistance

IPA II ist ein Kooperationsprogramm mit den Beitrittskandidaten der EU. Dieses Programm ist insbesondere in den Bereichen Demokratie und verantwortungsvolle Staatsführung, Rechtsstaatlichkeit, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit tätig. Ziel der Förderungen ist es, Strukturreformen in Rahmen des Beitrittsprozesses von Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Kosovo, Montenegro, Serbien und der Türkei zu unterstützen.

Arbeitsprogramm 2016

Justice Programme

„Justiz“ ist das Programm der Europäischen Union zur Weiterentwicklung eines europäischen Rechtsraums.

Die vier Ziele des Programms sind:

  • Erleichterung und Unterstützung der justiziellen Zusammenarbeit in Zivil- und Strafsachen,
  • Förderung der juristischen Ausbildung,
  • Förderung eines effektiven Zugangs zur Justiz für alle,
  • Unterstützung von Initiativen auf dem Gebiet der Drogenpolitik in Bezug auf die justizielle Zusammenarbeit und der Kriminalprävention.

Arbeitsprogramm 2016

LIFE: Environment and Climate Action

Das LIFE-Programm soll zur nachhaltigen Entwicklung und zur Erreichung der umwelt- und klimapolitischen Ziele der Europa 2020 Strategie beitragen. LIFE besteht aus den Teilprogrammen „Umwelt“ und „Klimapolitik“.

Arbeitsprogramm 2014-2017

PERICLES 2020

Das Programm unterstützt Maßnahmen zum Schutz des Euro gegen Geldfälschung und damit verbundenen Betrug. Pericles 2020 fördert die grenzübergreifende Zusammenarbeit im Bereich Geldfälschung innerhalb und außerhalb der Union.

Arbeitsprogramm 2016

Rights, Equality and Citizenship Programme

Dieses Programm fördert Aktionen in den Bereichen der Nichtdiskriminierung, der Gleichstellung von Frauen und Männern und der Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und anderer Formen der Intoleranz. Gefördert werden Projekte zur Unterstützung der Rechte von Menschen mit Behinderungen und zur Verhinderung der Gewalt gegenüber Kindern, Jugendlichen und Frauen.

Programma di lavoro 2016