Im Einklang mit dem Subsidiaritätsprinzip ist jeder Mitgliedstaat der EU selbst für seine Bildungs- und Ausbildungssysteme verantwortlich. Da jedoch Bildung eine wesentliche Rolle für die Zukunft der gesamten EU spielt, hat die EU einige Kooperationsprogramme in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung eingeführt. Diese zielen darauf ab, Lernprozesse zu erleichtern und zu unterstützen sowie die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten zu fördern und die verschiedenen Maßnahmen zu integrieren.
Zur Beurteilung der erzielten Fortschritte haben sich die EU und ihre Mitgliedstaaten auf eine Reihe von Indikatoren geeinigt, die unter anderem folgende beinhalten:
• Der Anteil an 15-jährigen Jugendlichen mit unzureichenden Lese-, Rechen- und naturwissenschaftlichen Kompetenzen sollte unter 15% liegen;
• die Quote der SchulabbrecherInnen sollte unter 10% liegen;
• mindestens 40% der 30-Jährigen sollte eine Hochschulausbildung abgeschlossen haben;
• mindestens 20% der AbsolventInnen sollten einen Teil der Ausbildungszeit im Ausland verbracht haben.
Die Kulturpolitik wird, gemeinsam mit dem audiovisuellen Sektor, von den Mitgliedstaaten ebenfalls eigenverantwortlich gestaltet. Die EU beschränkt sich hierbei auf die Bewältigung gemeinsamer Herausforderungen (wie z.B. die schnelle Entwicklung der neuen Technologien), die Förderung der kulturellen Vielfalt und des interkulturellen Dialogs sowie die Unterstützung der Kultur- und Kreativbranche. So werden Wachstum und Beschäftigung in diesen Bereichen innerhalb der EU gefördert. Zur Umsetzung der Europäischen Kulturagenda (2007 eingeführt), hat die EU dauerhafte Partnerschaften mit den beteiligten Akteuren, nämlich Mitgliedstaaten, Regionen, kulturellen Vereinigungen und anderen Beteiligten aufgebaut.

Weiterführende Links:
Europäische Kommission – Allgemeine und berufliche Bildung

Europäisches Parlament – Kultur und Bildung (CULT)

Rat der Europäischen Union – Bildung, Jugend, Kultur und Sport

Ausschuss der Regionen – Fachkommission für Sozialpolitik, Bildung, Beschäftigung, Forschung und Kultur (SEDEC)