In dieser Ausgabe geht es um die Initiativen der Europäischen Union im Bereich "Finanzinstrumente".

Die Artikel konzentieren sich auf verschiedenen Aspekte (das gesamte Dokument steht hier zum Download bereit):

  • Il Piano Juncker, cos‘è?

Con una comunicazione pubblicata il 26 novembre 2014, “Un Piano di investimenti per l’Europa” la Commissione ha proposto, in partenariato con la Banca europea per gli investimenti (BEI), un piano con cui mobilita 315 miliardi di euro di investimenti, anche attraverso l’adesione e il contributo degli Stati membri e di altri soggetti economici pubblici e privati. Il veicolo finanziario attraverso cui opera il Piano per gli investimenti è il Fondo europeo per gli investimenti strategici (FESI) – (COM/2014/0903). È questo il “Piano d’investimenti per l’Europa”, detto anche “Piano Juncker”.


  • European Fund for Strategic Investments
  • EU—Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen 2014-2020

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellen das Rückgrat der europäischen Wirtschaft dar. 99 % der mehr als 20 Millionen Unternehmen der Europäischen Union sind KMU und decken nahezu zwei Drittel aller Arbeitsplätze in der Privatwirtschaft Europas. Um die Ziele des Programms „Europa 2020 – für Wachstum und Beschäftigung“ zu erreichen ist eine aktive Teilnahme der KMU von zentraler Bedeutung. Derzeit leiden jedoch besonders europäische KMU unter der Wirtschaftskrise. Darüber hinaus wird auch der Zugang zu Krediten und Finanzierungen für KMU immer schwieriger und undurchsichtiger. Um diesem Trend entgegenzuwirken hat die Europäische Union in der Förderperiode 2014-2020 verstärkt Maßnahmen zur Unterstützung von KMU eingesetzt um deren Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

  • Intervista a Marco Boscolo

L’evento “Strumenti finanziari europei per le imprese e per le banche”, tenutosi a Bolzano il 23 settembre 2016, ha contribuito a sollevare l’interesse intorno alle possibilità offerte dall’Unione europea in questo campo. Per questo abbiamo deciso di dedicare l’edizione di ottobre della nostra newsletter ad un approfondimento sul tema. Ne parliamo dunque con Marco Boscolo, policy advisor presso Intesa Sanpaolo - Ufficio di Bruxelles e coordinatore del gruppo di lavoro “Strumenti finanziari” del GIURI (Gruppo Informale Uffici di Rappresentanza Italiani a Bruxelles nell’ambito della ricerca e dell’innovazione).

  • Europäische Finanzinstrumente für Unternehmen und Banken

Europa bietet Unternehmen verschiedene Finan-zierungsmöglichkeiten für Projekte im Bereich Innovation, Wachstum und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähgkeit. Um zu erfahren, welche Finanzinstrumente zur Verfügung stehen und welche Projekte damit finanziert werden, haben IDM Südtirol – Alto Adige, das Institut für Wirtschaftsförderung der Handelskammer Bozen in Zusammenarbeit mit Südtirol Finance und den Landesdiensten Europe Direct und Euro-Helpdesk ein technisches Seminar am 23. September 2016 organisiert. Südtiroler Bank-instituten, Unternehmern und Berufsverbänden wurden praktische Informationen zu den Themen Finanzinstrumente des Europäischen Investitionsfonds (EIF) und zum Juncker-Plan gegeben.

 

 

 

 

Tags: Euroflash (DE)single market and SMEs_deinvestments deSouth Tyrol