Vom 4. bis zum 6. Dezember organisierte eine Gruppe von 20 jungen Leute des Vereins „Social Catena“ in Zusammenarbeit mit dem Außenamt für Beziehungen zur Europäischen Union der Autonomen Provinz Trient in Brüssel eine Reise in die europäische Hauptstadt. Die Gruppe, die auf dem Gebiet der rechten Etsch tätig ist, nimmt an ein Europa-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Observatorium Balkan Kaukasus-Transeuropa teil, welches teilweise von der Autonomen Provinz Trient finanziert wurde.

Die Reise zu den europäischen Institutionen ist die letzte Etappe einer Reihe von thematischen Treffen, die verschiedene europäische Themen behandelten: von der Geschichte der EU über die europäische Wirtschaft bis hin zum Populismus.

 

  • IMG_6535.JPG
  • IMG_6539.JPG
  • WP_20171204_15_50_22_Pro.jpg
  • WP_20171204_17_31_30_Pro.jpg
  • WP_20171205_14_14_19_Pro.jpg
  • WP_20171205_15_43_06_Pro.jpg


Die in Brüssel organisierten Treffen ermöglichten dank eines Treffens mit der Direktorin des Außenamt für , der Autonomen Provinz Trient, Valeria Liverini, eine Vertiefung der institutionellen Architektur und der europäischen Entscheidungsprozesse. Ein Überblick über die EU-Finanzierungsmöglichkeiten wurde von Emiliano Corà, Funktionär des Außenamt, während Gabriele Bertolli von der Europäischen Kommission, GD CNECT, die Rolle der Kommission mit einem Schwerpunkt auf Medienpolitik erläuterte.

Der Besuch endete mit einem Treffen mit dem Abgeordneten Herbert Dorfmann, der den Teilnehmern die im Europäischen Parlament geleistete Arbeit erläuterte und sich dabei auf die Bedeutung der regionalen und interregionalen Dimension im europäischen Kontext konzentrierte.

Presentazione Bertolli

Tags: Study visits Trento deutschTrentino