Wenn der Netzausbau allen zugutekommen soll, heißt das auch, dass es keine Rolle spielen darf, wo man lebt oder wie viel man verdient. Wir schlagen deshalb heute vor, bis 2020 die wichtigsten öffentlichen Orte jedes europäischen Dorfes und jeder europäischen Stadt mit kostenlosem WLAN-Internetzugang auszustatten.“

Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission in seiner Rede zur Lage der Union, September 2016.

 

WiFi4EU soll möglichst breitflächig ausgerollt werden, so dass Einwohner/-innen und Besucher/-innen tausender Gemeinden (mindestens 6 000 bis 8 000 bis 2020) in der ganzen EU in den Genuss leistungsfähiger Internetanschlüsse kommen.
An der Initiative können sich öffentliche Stellen beteiligen, beispielsweise Gemeindeverwaltungen, Bibliotheken oder Gesundheitszentren. WiFi4EU übernimmt die Kosten für Ausrüstung und Installation (Internet-Zugangspunkte), die öffentliche Stelle zahlt die Netzanbindung (Internetabonnement) und die Instandhaltung der Anlagen für mindestens drei Jahre.

wifi4eu


Die Gemeinden werden ermutigt, eigene digitale Dienste wie elektronische Behörden- und Gesundheitsdienste sowie eTourismus und entsprechende Apps zu entwickeln und zu fördern.
Die Verfahren zu WiFi4EU sind einfach und unbürokratisch, unter anderem durch Online-Anmeldung, Zahlung mit Gutscheinen und weniger strikte Überwachungsanforderungen.
Die Projekte werden nach dem Windhundverfahren ausgewählt. Es geht vorrangig darum, Orte auszustatten, an denen bisher kein kostenloser privater oder öffentlicher WLAN-Hotspot vorhanden ist. Es soll sichergestellt werden, dass alle EU-Länder eine Mindestzahl an Gutscheinen erhalten (im Zuge der ersten Ausschreibung werden mindestens 15 Gutscheine pro Land vergeben). Die Gemeinden werden in der Reihenfolge der Beantragung ausgewählt (Datum und der Uhrzeit der Antragstellung, NICHT der Registrierung).
Der WiFi4EU-Gutschein gilt für Geräte und Installation der Wifi-Hotspots. Die Empfänger verpflichten sich, mindestens drei Jahre lang für den Internetzugang und die Wartung der Geräte zu zahlen, um eine kostenlose und hochwertige WLAN-Internetanbindung zu gewährleisten. Der WiFi4EU-Gutschein hat einen Wert von 15 000 Euro je Gemeinde. Die Empfängergemeinden wählen die „Zentren des öffentlichen Lebens“ selbst, in denen die Wifi-Hotspots (drahtlose Zugangspunkte) installiert werden. Sie können mit dem WiFi4EU-Gutschein auch ein hochwertigeres Projekt teilfinanzieren.
Mit dem Gutschein können Sie neue Geräte kaufen oder alte aufrüsten und durch die neueste und beste auf dem Markt verfügbare ersetzen.

 

REGISTRIERUNG

  • Die Gemeinden müssen sich zuerst registrieren, bevor sie sich für einen Gutschein bewerben. Das WiFi4EU Portal ist ab jetzt für die Registrierung offen und zwar können sich sowohl Gemeinden eintragen wie auch Unternehmen, die Installationen durchführen möchten. Ab dem 15. Mai können sich dann registrierte Gemeinden für Voucher bewerben.
    Hier der Link, zur Registrierungsseite:
    https://www.wifi4eu.eu/#/beneficiary-landing (IT)
    https://www.wifi4eu.eu/#/beneficiary-landing (DE)
    ACHTUNG „Gemeindeverbände“ können mehrere Gemeinden registrieren, müssen den endgültigen Antrag jedoch für jede Gemeinde in ihrer Registrierung einzeln online einreichen. Jeder Gutschein wird an eine einzelne Gemeinde als Antragsteller vergeben.

 

  • WLAN Installationsfirmen können sich online registrieren und angeben, welche Dienste Sie anbieten. Die Liste der registrierten Unternehmen wird im Internet veröffentlicht, sodass Gemeinden leichter auf mögliche Lieferanten in ihrem Gebiet aufmerksam werden.
    WiFi-Installationsunternehmen können sich über einen speziellen Bereich auf dem WiFi4EU-Portal anmelden. Von ihnen werden die folgenden Angaben verlangt:
    Informationen über das Unternehmen:

          - Name des Unternehmens,
          - offizielle Anschrift, Stadt, Postleitzahl und Land,
          - Mehrwertsteuernummer,
          - Website des Unternehmens (fakultativ),
          - BIC und Kontonummer (IBAN-Format);

          Informationen über das geografische Gebiet (Länder oder Gebiete innerhalb des Landes), in dem das Unternehmen tätig ist:
          - Angaben zu einer Kontaktperson:
          - Vor- und Nachname,
          - Ländercode und Telefonnummer,
          - E-Mail-Adresse.

WiFi-Installationsunternehmen können sich jederzeit auf dem Portal anmelden, müssen dies jedoch spätestens dann tun, wenn eine ausgewählte Gemeinde sie beauftragt hat. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sie den Gutschein nach Abschluss der Installation einlösen können. WiFi-Installationsunternehmen müssen hierzu keinen Antrag stellen, aber auf dem Portal angemeldet und von einer ausgewählten Gemeinde mit der Dienstleistung beauftragt worden sein.

BEWERBUNG

Die nächste Ausschreibung zur Einreichung von Projektvorschlägen ergeht am 15/05/2018 um 13:00.

LINKS

 

 

Vesna Caminades

 

Hier finden Sie die Pdf-Version zum Download. 

Hier finden Sie die Liste der veröffentlichten EU Update.

 

Tags: EU Updatehealth and consumer deSouth Tyrol