Newsletter von Tirol vom 22.03.2018

Tirol in Europa 11/18

Tags: NewsletterNewsletter TyrolTyrol

Weiterlesen ...

EU Update - TAIEX-EIR und PEER 2 PEER

Die Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission hat vor einem Jahr am 03. Februar 2017 ein neues Instrument zur Förderung des Expertenaustausches im Bereich Umsetzung der europäischen Umweltpolitik eingeführt. Damals wurde ein Maßnahmenpaket vorgestellt, mit welchem zunächst der Stand der Umsetzung der Umweltpolitik in den einzelnen Mitgliedstaaten überprüft werden sollte. Der Grundsatz ist, dass eine effiziente Umsetzung nur gelingen kann, wenn außer den notwendigen finanziellen Ressourcen auch die nötigen Fähigkeiten und Fachkenntnisse vorhanden sind.


Aufbauend auf den Ergebnissen aus dem 2017 gestarteten „Environmental Implementation Review“ EIR (Überprüfung zur Umsetzung des Umweltrechts) hat die EK festgestellt, dass der Kenntnis- und Implementierungsstand EU-weit sehr unterschiedlich ist. Daher wurde daraufhin das TAIEX-EIR Peer 2 Peer Instrument eingeführt, welches den Austausch von Best Practices unter Experten fördern und erleichtern soll. Es wurde im September 2017 vorgestellt und soll nun verstärkt bekannt gemacht werden. TAIEX steht für „Technical Assistance and Information Exchange“ und es ist auf die umweltpolitischen und –rechtlichen Fragestellungen im Rahmen des EIR ausgerichtet.

Tags: EU Updateenergy_and_environment_DESouth Tyrol

Weiterlesen ...

Presserundschau 22.03.2018 aus dem Außenamt in Brüssel

 

Hier finden Sie die wöchentliche Presserundschau aus dem Außenamt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol in Brüssel, mit den wichtigsten EU-Entwicklungen. Ebenso besteht die Möglichkeit das EU-Update "TAIEX-EIR und PEER 2 PEER" abzurufen.

  • Besteuerung der digitalen Wirtschaft: Kommission schlägt neue Maßnahmen vor, damit alle Unternehmen in der EU faire Steuern zahlen
  • Neuer Bericht betont zentrale Rolle von Bildung bei der Inklusion von Lernenden mit Migrationshintergrund
  • Kommission zeigt Beispiele auf, wie Wissenschaft und Innovation dem europäischen Kulturerbe nutzen können
  • WiFi4EU: Beginn der Registrierung für EU-finanzierte kostenlose drahtlose Internet-Hotspots in öffentlichen Räumen
  • Termin für die Wahlen zum Europäischen Parlament 2019 steht fest
Tags: Presserundschau BozenSouth Tyrol

Weiterlesen ...

Newsletter von Tirol vom 15.03.2018

Tirol in Europa 10/18

Tags: NewsletterNewsletter TyrolTyrol

Weiterlesen ...

Presserundschau 15.03.2018 aus dem Außenamt in Brüssel

 

Hier finden Sie die wöchentliche Presserundschau aus dem Außenamt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol in Brüssel, mit den wichtigsten EU-Entwicklungen. Ebenso besteht die Möglichkeit das EU-Update "Neue Regeln vereinfachen die Rückverfolgbarkeit und den Transport von Weinen und Spirituosen" abzurufen.

  • Millionen europäischer Schulkinder kommen dank EU-Programm in Genuss gesunder Lebensmittel
  • Erasmus+ jetzt auch virtuell
  • Europäische Migrationsagenda: weitere Anstrengungen für anhaltende Fortschritte erforderlich
  • Die Kommission beschließt Vorschläge zur Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde und für den Zugang zum Sozialschutz für alle
  • Bekämpfung von Desinformation im Internet: Expertengruppe fordert mehr Transparenz bei Online-Plattformen
  • Kommissionsvorschläge für eine solidere, effizientere und sicherere EU-Visumpolitik
  • Kommission richtet Wissenszentrum zur Förderung der Lebensmittelqualität und zur Intensivierung des Kampfs gegen Lebensmittelbetrug ein
  • Portal der Europäischen Kommission für Konsultationen
  • Terminvorschau – Europäisches Parlament
Tags: Presserundschau BozenSouth Tyrol

Weiterlesen ...

EU-TIPS: Gemeinsames Treffen mit den Stakeholders

 

Vom Verkehrssektor bis zum Studentenaustausch, von der Landwirtschaft bis zum Handel, von der Kultur bis zur Gesundheit; viele Aspekte des Alltags laufen über Europa. Deshalb ist es strategisch wichtig, in der Schaltzentrale der Europäischen Union anwesend zu sein, weil dort viele wichtige Entscheidungen getroffen werden.

Die Autonome Provinz Trento hat seit 1995 ein Verbindungsbüro bei den europäischen Institutionen in Brüssel. Gestern Nachmittag hat dieses mit Blick auf die 2021 startende europäische Programmperiode eine Bestandsaufnahme seiner Arbeit durchgeführt. Geladene Gäste waren neben der Provinzführung Vertreter der einflussreichen Stakeholdern FBK, FEM, HIT, Trentino Sviluppo, Federazione della Cooperazione, Università, Associazione Artigiani, Consorzio dei Comuni, Camera di Commercio und ConfServizi-Cispel Trentino Alto Adige.

 

 

  • DSC_0791.jpg
  • DSC_0804-2.jpg
  • DSC_0809.jpg
  • DSC_0815.jpg
  • Presidente-Banner.jpg

 

Der Präsident der Provinz Ugo Rossi hat die Notwendigkeit eines verstärkten Engagements des Brüssel-Büros betont. „Wir müssen das Bewusstsein über die Wichtigkeit dieser Tätigkeit erhöhen und den Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Akteuren verbessern.“ Rossi schlägt dafür ein Reportsystem vor, das dabei helfen soll, die Bedeutung der europäischen Vertretung besser zu verstehen. Diese kann als eine Art „Rückgabe“ verstanden werden, die den negativen Eindrücken, die viele Bürger von Europa haben, etwas entgegensetzt. Rossi dazu: „In den letzten Jahren gab es eine wichtige Änderung, weil wir an die europäischen Mittel als zusätzliches Geld gewöhnt waren. Jetzt sind wir verpflichtet sie als Anteil des Provinzbudgets zu betrachten. Dies sei nicht eine banale Änderung. Rossi sieht es als notwendig an, Programmplanungs- und Koordinierungsinstrumente zu stärken und Fragmentierungen zu vermeiden, um die Verwendung der EU-Mittel zu maximieren. „Wir alle müssen größere Anstrengungen unternehmen um in einer systemischen Logik zu denken und unsere Gestaltungskapazität zu verbessern“, so Rossi.
Das aktuelle EU-Budget beläuft sich auf 964 Milliarden Euro, was ca. 1% des Gesamtbruttonationaleinkommens der 28 Mitgliedstaaten und nur etwa 2% der Gesamtausgaben der Europäischen Union entspricht. Der Austritt Großbritanniens wird sich mit großer Sicherheit auf den verfügbaren Gesamtfinanzrahmen ab 2021 auswirken. In der aktuellen Programmplanung profitiert Trentino von EU-Mitteln im Rahmen des Strukturfonds im Umfang von ca. 2,7 % des Provinzbudgets. „Trentino, ein Land, das immer in Forschung und Innovation tätig war, hat im Zeitraum 2014-2017 eine beachtenswerte Performance über das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 verzeichnet“, sagte dazu Valeria Liverini, Direktorin des Brüssel-Büros. Die Finanzmittel, die an die Trentiner Stakeholder ausgeschüttet wurden, beliefen sich im September 2017 auf ca. 66 Millionen Euro. Ihre Erfolgsquote entspricht dabei etwa dem europäischen Durchschnitt. Liverini fügte hinzu: „Die nächste europäische Programmgestaltung für die Zeit nach 2020 fördert direkte Verwaltungsprogramme mit einem besonderen Fokus auf die Entwicklung von Synergien zwischen dem Strukturfonds und den thematischen Programmen der Kommission.“
Zur Unterstützung dieser Tätigkeit hat sich das Brüssel-Büro in den letzten Jahren vollkommen verändert. Es versteht sich heute als eine Art „Hub“ für die Anforderungen der “Gruppo Provincia”, als auch für die verschiedenen örtlichen Stakeholders, welchen es eine Reihe an spezifischen Services bietet.

 

 

 

Tags: EUTIPS FINANZIAMENTI deTrentino

Newsletter von Tirol vom 08.03.2018

Tirol in Europa 9/18

Tags: NewsletterNewsletter TyrolTyrol

Weiterlesen ...

EU Update - Brexit: Kommission veröffentlicht Abkommensentwurf zur ersten Phase

Die Verhandlungen zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union schreiten fort. Die Europäische Kommission hat am 28. Februar einen Entwurf vorgelegt, in dem die Neuausrichtung der rechtlichen Verhältnisse zwischen der Union und Großbritannien im Detail definiert wird. Diese konkreten Bestimmungen sollen vom Rat und dem Parlament diskutiert werden, erst nach Abstimmung der Legislative wird der Abkommensentwurf der Britischen Regierung übermittelt.

Tags: EU UpdateSouth Tyrol

Weiterlesen ...

Presserundschau 07.03.2018 aus dem Außenamt in Brüssel

 

Hier finden Sie die wöchentliche Presserundschau aus dem Außenamt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol in Brüssel, mit den wichtigsten EU-Entwicklungen. Ebenso besteht die Möglichkeit das EU-Update "Brexit: Kommission veröffentlicht Abkommensentwurf zur ersten Phase" abzurufen.

  • Zehn Jahre REACH: Sicherere Chemikalien für Verbraucher, Arbeitnehmer und Umwelt
  • Weltfrauentag 2018: Frauen in Medien und IKT
  • Für eine langfristige EU-Strategie zum Schutz von Bienen und Imkern
  • EU-Kommission reagiert auf US-Zölle für Stahl und Aluminium
  • Einigung über Frequenzen ebnet den Weg für 5G-Mobilfunk
  • Europäische Kommission: Höchstbetrag für staatliche Agrarhilfen soll erhöht werden
  • Portal der Europäischen Kommission für Konsultationen
  • Terminvorschau – Europäisches Parlament
Tags: Presserundschau BozenSouth Tyrol

Weiterlesen ...

Flash News: Politikberatung und Lobbying in Brüssels - EU-Angelegenheiten und Strategien - Studienjahr 2018/2019

 

Der Masterstudiengang 1. Stufe „EU Affairs - EU Strategy and Policy Advisor" wird von der Fakultät für Soziologie und Soziale Forschung in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen Euro Partners & Associés mit Sitz in Brüssel angeboten.

Der Masterstudiengang zielt darauf ab, ein innovatives und gefragtes Berufsprofil im Bereich der Politikberatung und Lobbying auf dem europäischen Arbeitsmarkt anzubieten. Das Profil integriert das Fachwissen von ExpertInnen in Sektorstrategien und -politiken der Europäischen Union (EU) mit der Fähigkeit, Lobbyarbeit und Interessenvertretung öffentlicher und privater Einrichtungen in den EU-Institutionen durchzuführen.
Die Lehrsprache des Masters ist Englisch. Für die Zulassung zum Master sind Englischkenntnisse von mindenstens B2-Niveau nachzuweisen; außerdem sind Grundkenntnisse in einer zweiten EU-Sprache zur Selbstbescheinigung erforderlich.

Lernziele

Das Hauptziel des Masterstudiengangs ist die Ausbildung von professionellen SachverständigerInnen, die in Beratungsunternehmen, öffentlichen Einrichtungen und privaten Unternehmen eingestellt werden, sich aber auch als unabhängige, professionelle und fachkundige BeraterInnen präsentieren können, um die Planung und Entwicklung integrierter Programme zu unterstützen.


Der Lehrgang zielt darauf ab, die Fähigkeiten zu vermitteln, die für das Verständnis der Arbeits- und Entscheidungsmechanismen der EU, für die ordnungspolitische, politische und finanzielle Weiterverfolgung der Prioritäten der EU-Agenda, die Identifizierung und Auswahl von Chancen in der Entwicklung einzelner Sektoren und gleichzeitig die Fähigkeit zur Ausarbeitung und zum Management strategischer Projekte erforderlich sind.


Die Abschlussprüfung besteht in der Abfassung eines ausführlichen „Policy Papers“, „Policy Brief" oder „Positionspaper“, das sich mit einem der Themen befasst, die während des Praktikums in Brüssel behandelt wurden und das vor einem vom Masterauschuss nominnierten Sonderausschuss diskutiert wird.
Studierende, die regelmäßig an den Lerntätigkeiten des Masterstudiums teilgenommen und die Evaluationstests der Didaktik und die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben, erhalten im September 2019 ein Diplom für ein Master 1. Stufe in „EU Affairs - EU Strategy and Policy Advisor".

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

 

Tags: flash news deutschTrentino

EU Update - EUverofalso - EU Mythen

Die aktuelle Ausgabe des EU Update befasst sich mit dem dem "EUverofalso  - EU Mythen" der Europäischen Union.  

 

Hier finden Sie die Pdf-Version (in italienischer Sprache) zum Download. 

Hier finden Sie die Liste der veröffentlichten EU Update.

 

Tags: EU UpdateSouth Tyrol

Presserundschau 01.03.2018 aus dem Außenamt in Brüssel

 

Hier finden Sie die wöchentliche Presserundschau aus dem Außenamt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol in Brüssel, mit den wichtigsten EU-Entwicklungen. Ebenso besteht die Möglichkeit das EU-Update "#EUverofalso - EU Mythen" abzurufen.

  • Beihilfen: Kommission genehmigt staatliche Förderung in Höhe von 4,7 Mrd. EUR für modernes Biomethan und moderne Biokraftstoffe in Italien
  • Ein Europa, das schützt: Kommission stärkt die Reaktion der EU auf illegale Online-Inhalte
  • Brexit: Europäische Kommission veröffentlicht Entwurf des Artikel 50-Austrittsabkommens
  • Neue interaktive Karte zeigt Unterstützung von KMUs durch EU-Investitionen
  • EU Kommission: Reisemöglichkeiten mit Bildungs- und Kulturwert für junge Menschen
  • Einigung auf Reform der Entsenderichtlinie: Gleiches Geld für gleiche Arbeit
  • Portal der Europäischen Kommission für Konsultationen
  • Terminvorschau – Europäisches Parlament
Tags: Presserundschau BozenSouth Tyrol

Weiterlesen ...

Newsletter von Tirol vom 28.02.2018

Tirol in Europa 8/18

Tags: NewsletterNewsletter TyrolTyrol

Weiterlesen ...

EU Update "Europäische Ausbildungsallianz"

Die aktuelle Ausgabe des EU Update befasst sich mit dem dem "Europäische Ausbildungsallianz" der Europäischen Union.  

 

Hier finden Sie die Pdf-Version (in italienischer Sprache) zum Download. 

Hier finden Sie die Liste der veröffentlichten EU Update.

 

Tags: EU UpdateCulture and Education deSouth Tyrol

Presserundschau 22.02.2018 aus dem Außenamt in Brüssel

 

Hier finden Sie die wöchentliche Presserundschau aus dem Außenamt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol in Brüssel, mit den wichtigsten EU-Entwicklungen. Ebenso besteht die Möglichkeit das EU-Update "Europäische Ausbildungsallianz" abzurufen.

  • Nahezu vier von zehn Kindern in der EU erhalten formale Kinderbetreuungn
  • Präsident Juncker baut Kernmannschaft um – neuer Generalsekretär ernannt
  • Europäische Kommission und UEFA stärken ihre Zusammenarbeit
  • Luftverkehrsstrategie: Neue Regeln für den sicheren Betrieb von Drohnen
  • Portal der Europäischen Kommission für Konsultationen
  • Terminvorschau – Europäisches Parlament
Tags: Presserundschau BozenSouth Tyrol

Weiterlesen ...

Newsletter von Tirol vom 21.02.2018

Tirol in Europa 7/18

Tags: NewsletterNewsletter TyrolTyrol

Weiterlesen ...

EU Update "Haushaltsplanung der EU nach 2020"

Die aktuelle Ausgabe des EU Update befasst sich mit dem dem "Haushaltsplanung der EU nach 2020" der Europäischen Union.  

 

Hier finden Sie die Pdf-Version (in italienischer Sprache) zum Download. 

Hier finden Sie die Liste der veröffentlichten EU Update.

 

Tags: EU Updateregional policy deSouth Tyrol

Presserundschau 15.02.2018 aus dem Außenamt in Brüssel

 

Hier finden Sie die wöchentliche Presserundschau aus dem Außenamt der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol in Brüssel, mit den wichtigsten EU-Entwicklungen. Ebenso besteht die Möglichkeit das EU-Update "Haushaltsplanung der EU nach 2020" abzurufen.

  • Neue Leitlinien helfen bei Ausschreibungsverfahren für EU-finanzierte Projekte
  • Social-Media-Unternehmen müssen sich stärker bemühen, die EU-Verbraucherschutzbestimmungen voll einzuhalten
  • Europäische Bürgerinitiative: Kommission registriert die Initiative „We are a welcoming Europe, let us help!“
  • Europa hält, was es verspricht: Kommission präsentiert Ideen für eine effizientere Europäische Union
  • Kommissionsbericht: Beschäftigungssituation und soziale Lage in der EU verbessern sich stetig
  • Der Dienst zur Positionsbestimmung von Anrufern bei Nutzung der Notrufnummer 112 funktioniert
  • Portal der Europäischen Kommission für Konsultationen
  • Terminvorschau – Europäisches Parlament
Tags: Presserundschau BozenSouth Tyrol

Weiterlesen ...

Newsletter von Tirol vom 14.02.2018

Tirol in Europa 6/18

Tags: NewsletterNewsletter TyrolTyrol

Weiterlesen ...

Newsletter von Tirol vom 08.02.2018

Tirol in Europa 5/18

Tags: NewsletterNewsletter TyrolTyrol

Weiterlesen ...